GEZ-Gebührenbelastung ab 2013 für Unternehmen

Neue GEZ-Gebührenlast ab 2013

Ab dem 01.01.2013 wird das jetzige GEZ-Gebührenmodell per Gesetz abgeschafft. An seine Stelle haben Bund und Länder eine neue pauschale Haushaltsabgabe für Privathaushalte und eine Betriebsstättenabgabe für Unternehmen gesetzt.

Online-Rechner zu GEZ-Gebühren für Unternehmen

Gewerbetreibende und Selbständige werden zur Kasse gebeten undabhängig davon, ob Rundfunk- und Fernsehempfangsgeräte tatsächlich vorhanden sind.

Der Bund der Steuerzahler (BdSt) hat einen speziellen Online-Rechner entwickelt, mit dessen Hilfe Unternehmen ihre künftige Beitragslast durch GEZ-Gebühren ermitteln können. In der Eingabemaske für den GEZ-Gebührenrechner des BdSt erhalten Sie gleichzeitig alle wichtigen Erläuterungen und Hinweise.

GEZ-Gebühren für Haushalte auch ohne Fernseher und Radio

Für jeden Haushalt sind dann monatlich 17,98 Euro zu zahlen. Dabei ist es völlig gleichgültig, ob im Haushalt überhaupt Fernseher oder Radios vorhanden sind.

Dagmar Meinz
 

Ich helfe allen, die eine selbstständige oder unternehmerische Tätigkeit ausüben oder begründen wollen, leichter und schneller ihren Betrieb gewinnbringend zu organisieren, auch wenn manchmal guter Rat zu teuer erscheint.