Rechtsformen von Unternehmen – Wahlmöglichkeiten für Gründer

QR-CodeWer ein Unternehmen gründen will, muss prüfen, welche Rechtsformen dafür geeignet ist: ein Einzelunternehmen, eine Personengesellschaft oder eine Kapitalgesellschaft.

Rechtsformen – Vor- und Nachteile beachten

Bei der Wahl der Rechtsform sind vor allem persönliche, finanzielle, rechtliche und steuerliche Folgen zu beachten.

Es gibt nicht die optimale Rechtsform. Denn jede Rechtsform ist mit Vor- und Nachteilen verbunden, die gegeneinander abzuwägen sind. Wer sich für eine Rechtsform entscheiden will, sollte zunächst objektive Entscheidungskriterien bestimmen. dafür kann eine kleine Entscheidungshilfe die Wahl erleichtern.

Die meisten Gründer wollen „klein“ starten und denken zunächst an ein Einzelunternehmen:

Hilfreich kann bei der Entscheidung auch die Tabelle zum Vergleich der Rechtsformen sein, die Sie hier gratis herunterladen können. Um Sie intensiv nutzen zu können, geben Sie einfach unten Ihre E-Mail-Adresse ein. Dann erhalten Sie eine ausführliche Tabelle zum Vergleich der Rechtsformen:

Welche Rechtsformen in jüngster Zeit bei Betriebsgründungen bevorzugt werden, lässt die folgende Übersicht aus dem Jahr 2014 erkennen:

Rechtsformen von Unternehmen - Betriebsgründungen 2014 Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Gründer orientieren sich derzeit offensichtlich anders als Ihre Vorfahren. Denn nach der Unternehmensstatistik sind von allen Unternehmen in Deutschland etwa

  • 62 Prozent Einzelunternehmen,
  • 13 Prozent Personengesellschaften,
  • 19 Prozent Kapitalgesellschaften,
  • 6 Prozent sonstige.

Zudem sollte jeder Gründer auch bedenken: Eine Rechtsformwahl ist keine einmalige Entscheidung. So wie ein Unternehmen größer oder kleiner werden kann, wie die Geschäftsfelder dem Markt angepasst werden, so sollte auch immer wieder das eigene „Kleid“, der eigene „Anzug“ – also die Rechtsform – geprüft werden, ob sie noch passt.

The following two tabs change content below.
Dagmar Meinz
Als Beraterin und Trainerin helfe ich Selbstständigen und Unternehmern, sich leichter und schneller in den oft ungeliebten betriebswirtschaftlichen Aufgaben zurecht zu finden und sich mit Ihrem Unternehmen wirkungsvoller zu präsentieren, um letztendlich dank mehr Umsatz und Gewinn Beruf und Familie besser vereinbaren zu können.