Unternehmensführung für Unternehmer – Dein Wille geschehe

Unternehmensführung für Unternehmer – klingt zunächst wie doppelt gemoppelt? Mit seinem neuen Buch will Stefan Merath jedoch gerade Unternehmern helfen, ihr Unternehmen zu führen.

Unternehmensführung: „Dein Wille geschehe“ – Wunschtraum oder machbar?

Welche Unternehmerin, welcher Unternehmer kann sich diesem wunderschönen Traum verschließen: „Dein Wille geschehe“ – und das Unternehmen läuft wie ein Perpetuum mobile? Oder klingt das eher fatalistisch?

Deshalb war ich auch sofort gespannt und neugierig, als ich vor kurzem per E-Mail erfuhr, dass Stefan Merath ein neues Buch veröffentlichte: „Dein Wille geschehe. Führung für Unternehmer. Der Weg zu Selbstbestimmung und Freiheit.“ Hat er jetzt den Stein der Weisen gefunden? Mit welchen neuen Erkenntnissen, mit welchen Erfahrungen will und wird er dieses Mal Unternehmern helfen, erfolgreicher zu sein? Will er gar einen Beitrag zu dem uralten philosophischen Streit um die Rolle der Persönlichkeit leisten?

Wenige Tage später hatte ich das rund 500 Seiten starke Buch in den Händen. Bereits bei einem erster Blick ins Buch wurde klar: Das Buch ist kein Nachschlagewerk für „Rosinenpicker“, sondern im besten Sinne ein Lesebuch für Unternehmer.

Ja, es enthält auch, wonach viele am ehesten suchen: kleine Checklisten und überschaubare Mindmaps für den schnellen Überblick: beispielsweise über

  • 3 Kriterien der Führung,
  • 5 Führungsstile,
  • 7 Handlungsfelder oder
  • 6 Einflussfaktoren beim persönlichen Status.

Hinzu kommen Arbeitshilfen zum Download.

Ein Lesebuch für Unternehmer

Doch der größte Nutzen des Buches steckt eben nicht in den Checklisten zum Abhaken, sondern in den Anregungen für die Selbstbestimmung einer spezifischen Unternehmenskultur.

„Die meisten Unternehmer haben keine Ahnung, dass das ihre Aufgabe ist… Und daraus entsteht der Wunsch nach einfachen externen Lösungen, nach Standardführungsmodellen.“ (S. 454)

Die Leser können und müssen nicht die Annahmen, Ausgangsthesen und Folgerungen in jedem Fall absolut teilen. So zum Beispiel, wenn Wolfgang Radies – der Unternehmercoach im Buch – aufgrund jüngster neurobiologischer Erkenntnisse folgert:

„…was sich in den letzten 100 000 Jahren kaum verändert hat, das sind wir selbst! Wir Menschen sind dieselben geblieben. Wissenschaftler gehen heute davon aus, dass 70 bis 99 Prozent unserer Handlungen unbewusst und weitestgehend emotional gesteuert sind.“ (S. 73)

Wer der Argumentation uneingeschränkt folgt, gerät bald in Widerspruch zu Erkenntnissen in Philosophie, Geschichte oder Verhaltensbiologie. Natürlich ist unser Leben ein biologischer Prozess. In uns laufen biologische (Stoffwechsel-)Vorgänge ab, die unsere Wahrnehmung, Motivation und unser Verhalten prägen. Doch wir sind alle (Unternehmer wie Mitarbeiter) auch durch Erziehung und unsere Umwelt psychosozial geprägt. Unsere Wahrnehmungen und Emotionen werden psychisch (unbewusst und bewusst) verarbeitet und teilweise gesteuert (was im Buch Marc Kaufmann beispielsweise mit seinem Fitnessprogramm realisiert).

Darüber hinaus ist ein Unternehmen kein biologisches Wesen, sondern ein sozialer Organismus, der adäquate Verhaltensweisen erfordert – gerade in der Unternehmensführung. Hans Hass hat das beispielsweise in den 80er Jahren des 20. Jahrhunderts in seinem Buch „Der Hai im Management“ zur Diskussion gestellt: Es geht darum, bewusst zu machen, dass wir im Unternehmen durch obsolet gewordene unbewusste Verhaltensweisen und Emotionen sowohl der Führenden als auch der Teammitglieder daran gehindert werden, das moderne Business perfekt zu betreiben. (Vgl. Hans Hass, 1998, S. 142).

Wir leben nicht mehr in einer Primatenhorde. Wie denkt und fühlt man, wenn man als Bauer, als Naturschützer oder als Bauunternehmer daran beteiligt ist, wie auf fruchtbarem Boden eine Autobahn gebaut wird? Wie denken Mitarbeiter oder Unternehmer beispielsweise im Fall einer erkennbar nahenden Insolvenz des Unternehmens?

Ich denke, das ganze Buch hätte keinen Sinn und Nutzen, wenn wir uns noch so verhielten wie vor 100 000 Jahren.

Schatzkiste für Unternehmensführung

Deshalb schien es mich wichtiger, die Anregungen zur Unternehmensführung aus unterschiedlichen Blickwinkeln wahrzunehmen und zu verarbeiten. So bieten sich Führenden viele Chancen, Motive, Verhaltensweisen und Glaubenssätze zu hinterfragen. Denn wenn zwei das Gleiche tun, ist es noch lange nicht dasselbe!

Anregend ist das Buch auch durch das Storytelling – selbst wenn einige Passagen dann doch mehr Monolog und weniger dialektisch entwickelte Story sind. Wieviel Unternehmer es darüber hinaus wirklich zum Handeln anregt, bleibt abzuwarten – denn wie stellte Stefan Merath schon in seinem Buch „Die Kunst seine Kunden zu lieben. Neurostrategie für Unternehmer“ fest: Der Unterschied, die Motivation liegt im Unternehmer – nicht im Buch vor ihm.

Wer also das Buch nur nutzen will, um für die Unternehmensführung ein paar neue Checklisten und Mindmaps herauszuziehen – findet wohl „geeignetere“. Wer jedoch bereit und willens ist, sich mit sich selbst und den Vorgaben von Stefan Merath auseinanderzusetzen und dadurch sein Unternehmen noch erfolgreicher zu führen, für den ist das Buch wieder eine Schatzkiste.

Manche werden nach dem Öffnen der Schatzkiste sagen – und das soll ein Schatz sein? Andere werden hoch motiviert jedes Stück herausnehmen und ihm einen gebührenden Platz in ihrem Unternehmen zuweisen, damit ihr Wille geschehe.

 

Wollen Sie das Buch gratis?

Dann beteiligen Sie sich gleich an unserer Umfrage und gewinnen Sie eins von 3 Büchern:

Wie heißt der Unternehmercoach im Buch? Tragen Sie in das Feld „Lösungswort“ einfach den Namen ein.

Einsendeschluss ist war der 30.04.2017. Die Auslosung erfolgt unter Ausschluss des Rechtsweges.

Vielen Dank für die rege Beteiligung.

Leider waren auch nicht alle Einsendungen richtig:

„Wie heißt der Unternehmercoach im Buch?“ – Im Buch heißt der Unternehmercoach nicht Stefan Merath, sondern Wolfgang Radies.  😉

Die Gewinner werden von uns direkt benachrichtigt und erhalten in den nächsten Tagen auf dem Postweg ihr Buch.

Bei allen anderen Teilnehmern der Umfrage bedanken wir uns noch direkt per E-Mail. Zudem erhalten sie von uns noch persönlich eine Empfehlung.

Dagmar Meinz

The following two tabs change content below.
Dagmar Meinz
Als Beraterin und Trainerin helfe ich Selbstständigen und Unternehmern, sich leichter und schneller in den oft ungeliebten betriebswirtschaftlichen Aufgaben zurecht zu finden und sich mit Ihrem Unternehmen wirkungsvoller zu präsentieren, um letztendlich dank mehr Umsatz und Gewinn Beruf und Familie besser vereinbaren zu können.
Dagmar Meinz

Neueste Artikel von Dagmar Meinz (alle ansehen)