VGSD – Interessenvertretung für Rechte der Selbstständigen

Der „Verband der Gründer und Selbständigen“ (VGSD) versteht sich als Interessenvertretung für Freelancer, Einzelkämpfer und kleine Unternehmen mit bis zu zehn Mitarbeitern. Seine Mission: Selbstständige und Gründer brauchen eine Lobby – bisher haben sie jedoch keine. Die Folge: Ein kleinunternehmerfeindliches Gesetz jagt das nächste.

Mit neuer VGSD-Website – Einladung zum Mitmachen und Mitbestimmen

Der VGSD hat seine Webseite neu gestaltet: http://www.vgsd.de. Er will sich dadurch noch deutlicher als Interessenvertretung für Freelancer, Einzelkämpfer und und kleine Unternehmen darstellen. Deshalb sollen auf dieser Seite aktuelle Nachrichten und Hintergrundinformationen zu Kernthemen von Selbständigen für Interessierte bereitgestellt werden.

Dabei geht der VGSD davon aus, dass Selbständige und Gründer eine Lobby brauchen – denn bisher haben sie keine (?). Was sicher etwas übertrieben ist! Denn es gibt eine Reihe Interessenvertretungen für Selbstständige – sowohl branchenübergreifende, wie beispielsweise den Bundesverband der Selbstständigen oder der Bundesverband für freie Kammern, oder Branchenverbände wie den Bundesverband der Freien Berufe und andere.

Richtig ist jedoch, dass viele Selbstständige das Gefühl haben, dass die Bundesregierung ein kleinunternehmerfeindliches Gesetz nach dem anderen verabschieden will. Seien es

Dazu kommen kaum zu bewältigende bürokratischen Pflichten, wie beispielsweise mehreren BDS-Studien zu entnehmen ist.

Zudem verspricht sich der Verband von seiner neuen Webseite, dass Besucher mehr mitmachen und mitbestimmen.

Weil Gründer, Selbstständige und Kleinunternehmer wirklich eine starke Lobby brauchen und (noch) nicht haben, unterstützen wir gern jede Initiative, die hilft, die Rechte dieser Gruppe im volkswirtschaftlichen Interesse zu stärken. – Wie sehen Sie das?

Wer sollte von diesem Beitrag erfahren?
The following two tabs change content below.
Avatar
Als Beraterin und Trainerin helfe ich Selbstständigen und Unternehmern, sich leichter und schneller in den oft ungeliebten betriebswirtschaftlichen Aufgaben zurecht zu finden und sich mit Ihrem Unternehmen wirkungsvoller zu präsentieren, um letztendlich dank mehr Umsatz und Gewinn Beruf und Familie besser vereinbaren zu können.